• Home
  • Heute gibt alles Thierry Meyssan Recht
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Christian Hostettler | 17.09.2021

Zum Hinweis auf
Heute gibt alles Thierry Meyssan Recht
vom 31.08.2021
gefunden auf Réseau Voltaire International

Wie lässt sich unabhängiger Journalismus vom Lobby-, Konzernjournalismus und Hofpresse unterscheiden? – Welchen Stimmen darf und sollte ich zuhören (und welchen eher weniger)? –

Eine Möglichkeit ist der kritische Rückblick: Welche Kritiker und Mahner bekamen später recht? Wer scheint schon damals mehr gewusst zu haben als andere, als wir? Was sagen uns diese Stimmen heute und von wem werden sie dabei weiter bekämpft? – Im konkreten Fall: Wer verdient unser Vertrauen, die BBC, welche zu früh den Einsturz des Salomon Brothers Hochhauses (WTC 7) vermeldete oder ein Journalist, ausgewiesener Kenner der arabischen Welt, der die Ereignisse kritisch beleuchtete und eine Debatte anstiess, die bis heute andauert?

Thierry Meyssan brachte bereits kurz nach dem Terrorakt sein Buch »11. September 2001. Der inszenierte Terrorismus. Auftakt zum Weltenbrand? (Editio de Facto, Kassel 2002), heraus. Zahlreiche weitere Publikationen zum Thema folgten. Seine Voraussagen sind heute Geschichte, seine Berichte und Bewertungen haben sich bestätigt, allem Widerspruch aus den Redaktionen der NATO Pressehäuser ARD/ZDF, Süddeutsche, Zeit u.a. zum Trotz.

Die Texte auf seinem Blog »Réseaux Volitaire« (www.voltairenet.org) lesen sich in der deutschen Übersetzung zuweilen etwas holprig. Angesichts der Wichtigkeit Meyssans Themen und Analysen sollte diese Nebensächlichkeit jedoch nicht davon ablenken, was Meyssans Blog auch ist: Zeichen für den bedenklichen Zustand der Presse, wo erfahrene Journalisten wie Meyssan in den Öffentlich Rechtlichen praktisch nicht mehr finden sind und wo Wikipedia auch in seinem Fall von einem Verschörungstheoretiker zu berichten weiss. Nebst der ersten Erkenntnis aus der Rückschau ist das, wie wir wissen, ein Grund mehr, hinzuhören.

»Heute gibt alles Thierry Meyssan Recht« wäre (liebe Lehrerinnen und Lehrer!) eine Lektion im Geschichtsunterricht wert, mit der Fragestellung: Wie wird sich wohl der Rückblick auf die Jahre rund um den »Event201« und die Corona Krise einst gestalten? Werden wir Menschen die kommenden 19 Jahre besser zu nutzen verstehen als die vergangenen zwanzig nach dem Attentat vom Herbst 2001?

Thierry Meyssan | 31.8.2021 | Réseau Voltaire International

Heute gibt alles Thierry Meyssan Recht

Vollständiger Beitrag:

https://www.voltairenet.org/article214001.html

Quellenangaben

zurück zum Seitenanfang